Hubert Woelky
Genealogie
Woelky-Woyk

[9] Veronika Poschmann

Veronika ist die Tochter des Eigenkätners [18] Peter Poschmann und [19] Rosa Böhnke aus Jegothen. Mutter Charlotte Woelky hatte sie für ihren Sohn Valentin ausgesucht:
"Das ist eine alte, angesehene Familie, die Poschmanns, und die Veronika ist ein tüchtiges, dralles Marjellche. Die wirst du heiraten!".
Veronikas Großeltern hatten in Jegothen einen Hof mit fünf Hufen Land. Ein Hufe hatte ungefähr 15-20 Hektar. Veronikas Mutter, Rosa geb. Böhnke (Boenke, Boenig, Boenigk) war die Tochter eines Bauern von zwei Hufen Land. Kurz nach Veronikas 13. Geburtstag verunglückte ihre Mutter tödlich und Veronika bekam bald eine Stiefmutter. Ihr Bruder Franz blieb nicht beim Vater; er übernahm einen Hof in Tollack. Peter Poschmann konnte sein Land nicht mehr selbst bearbeiten, er begnügte sich mit drei Morgen (ein Morgen= ca. 3000qm) und zog sich auf seinen Altsitz zurück. Veronika hatte vier Schwestern (davon waren zwei Stiefschwestern) und einen Bruder (Franz Poschmann). Zwei Schwestern gingen nach Frauenburg, die eine ins Kloster, die andere als Wirtschafterin des Domherrn. Die dritte fand Aufnahme in einem Kloster in Münster in Westfalen. Nur die vierte Schwester, Magdalene Poschmann, heiratete einen Kuhn und gebar sechs Kinder. Eines davon, Rosa Kuhn heiratete ebenfalls einen Kuhn. Die Tochter Erna aus dieser Ehe heiratete später Theodor Woelki, den jüngsten Sohn Veronikas.
Veronika in Berlin. Wie soll das Leben hier weitergehen, mit jetzt acht Kindern? Für alles muss man hier bezahlen; kein Garten, kein Vieh!
Schneiderinnen werden gesucht! Veronika hatte nie schneidern gelernt, wusste aber mit Nadel und Schere umzugehen, schließlich hatte sie für all ihre Kinder die Kleidung selbst angefertigt. Knabenkonfektion?- So schwer wird's schon nicht sein! Und es gelingt ihr.


Veronika Poschmann
Veronikas 80. Geburtstag